Traunbrücke

Im Oktober 2016 startete der Bau der neuen Traunbrücke, der voraussichtlich bis August 2018 dauern wird.
Die Brücke beschreibt in Zukunft einen leichten Bogen nach Süden und wird spürbar breiter sein. Das städtebauliche Gesamtbild wird dadurch kaum beeinflusst.

(1)  Zunächst wird die alte Brücke nur halbseitig abgetragen, sodass eine Fahrspur erhalten bleibt.

(2)  Im nächsten Schritt wird die neue Brücke halbseitig errichtet und der Verkehr einspurig auf das neue Halbtragwerk umgelegt.

(3)  Anschließend wird der Rest der alten Brücke abgetragen und die zweite Hälfte der neuen Brücke errichtet.

(4)  Die neue Traunbrücke verfügt neben den beiden Fahrspuren für den Individualverkehr und die stadt.regio.tram. über einen kombinierten Geh- und Radweg auf der Traunseite, sowie je einen getrennten Fahrstreifen für FußgängerInnen und RadfahrerInnen auf der Seeseite.

Während der Brückenbaustelle bleibt meist eine Fahrspur für den Individualverkehr frei. Konkret bedeutet dies, dass es eine Ampelregelung geben wird. Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen herrscht ein Fahrverbot. Bei An- und Ablieferungen von Arbeitsgeräten oder Material kann es kurzfristig zu Anhaltungen (bis 20 Minuten) kommen. Eilige Verkehrsteilnehmer sollten daher grundsätzlich schon jetzt die Umfahrungsstraßen benutzen.
Vor allem beim Bau des nördlichen Brückenabschnitts sind aus Platzgründen auch manchmal mehrtägige Sperren nötig. Fußgänger können die Traunbrücke aber jederzeit passieren.