Traunbrücke

Am 3. Oktober 2016 startet mit Vorbereitungsarbeiten der Bau der neuen Traunbrücke, der bis Mitte 2018 dauern wird.
Die Brücke beschreibt in Zukunft einen leichten Bogen nach Süden und wird spürbar breiter sein. Das städtebauliche Gesamtbild wird dadurch kaum beeinflusst.

(1)  Zunächst wird die alte Brücke nur halbseitig abgetragen, sodass eine Fahrspur erhalten bleibt.
(2)  Im nächsten Schritt wird die neue Brücke halbseitig errichtet und der Verkehr einspurig auf das neue Halbtragwerk umgelegt.
(3)  Anschließend wird der Rest der alten Brücke abgetragen und die zweite Hälfte der neuen Brücke errichtet.
(4)  Die neue Traunbrücke verfügt neben den beiden Fahrspuren für den Individualverkehr und die stadt.regio.tram. über einen kombinierten Geh- und Radweg auf der Traunseite, sowie je einen getrennten Fahrstreifen für FußgängerInnen und RadfahrerInnen auf der Seeseite.

Nach dem Abtrag der alten südseitigen Fahrbahn werden Schüttungen in die Traun eingebracht, um die neuen Stützpfeiler zu errichten. Diese Arbeiten dürfen aufgrund wasserrechtlicher Vorschriften nur zu bestimmten Jahreszeiten durchgeführt werden.
Sollte es doch zu Hochwassersituationen kommen, werden die Arbeiten unterbrochen und die Schüttungen innerhalb weniger Stunden entfernt, so dass der erforderliche Wasserdurchfluss gewährleistet ist.
Nachdem die Arbeiten an den Pfeilern errichtet sind, wird der Oberbau samt der jeweiligen Fahrspur errichtet.

Während der Brückenbaustelle bleibt eine Fahrspur für den Individualverkehr frei. Konkret bedeutet dies, dass es eine Ampelregelung geben wird. Für LKWs über 3,5 Tonnen herrscht ein Fahrverbot.