178 Jahre Schienenverkehr in Gmunden

1836  

Verlängerung der ersten Pferdeeisenbahn Europas (Budweis – Linz) bis nach Gmunden

1855  

Umstellung der Pferdeeisenbahn auf Lokomotivbetrieb

1893  

Beauftragung von Stern & Hafferl zum Bau der Lokalbahn zwischen Rudolfsbahnhof und Stadtmitte

1894  

Eröffnung der elektrischen Straßenbahn

1902  

Traunfall-Kraftwerk liefert erstmalig Bahn- und Beleuchtungsstrom

1912  

Bau der Bahn Lokalbahn Gmunden – Vorchdorf

1974  

80jähriges Bestehen der Straßenbahn, gesamt 23 Millionen Fahrgäste der „Elektrischen“

1975  

Durch die Verkürzung der Strecke vom Stadtzentrum bis zum Franz-Josef-Platz verliert die Straßenbahn an Attraktivität und dadurch vor allem auch viele Fahrgäste

1989  

Straßenbahn kurz vor dem Aus. Gründung des Vereins „Pro Gmundner Straßenbahn“ zur Rettung der kleinsten Straßenbahnbetriebs der Welt

1990  

Erstellung des Generalverkehrplans mit dem Ziel der Wiederverlängerung der Straßenbahn ins Zentrum

1994  

Die Straßenbahn wird 100

1996  

Start des Projekts „Verlängerung zum Rathausplatz“

1998  

Veröffentlichung der Verlängerungspläne

2000  

Projekterstellung für Trasse über die Traunbrücke, Vorführungen der Computersimulation

2002  

Testeinsatz eines modernen Straßenbahntriebwagens aus Nordhausen/D

2003  

Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Umsetzung des Projekts

2004-07  

Sanierung der Bestandsstrecke

2008  

Vorstellung der vorläufigen Endergebnisse der Planungen für die Durchbindungsstrecke.
Überaus erfolgreicher Testeinsatz eines Triebwagens der Innsbrucker Verkehrsbetriebe auf beiden Strecken

2009  

Offenlegung aller Fragen und Antworten zum Straßenbahnprojekt des Vereins Pro Gmundner Straßenbahn bei mehreren Bürgerinfoveranstaltungen

2010  

Fertigstellung der Potenzialanalyse durch Büro Snizek mit dem Ergebnis der Verdopplung der Fahrgastzahlen, volkswirtschaftliche Bewertung

2011  

Im Zuge des Projekts „Vision Gmunden“ wurde durch umfangreiche Bürgerbefragungen eine große Befürwortung des StadtRegioTram-Projekts von der Bevölkerung bestätigt

2012  

Präsentation des stadt.regio.tram.-Projekts vor dem Entscheidungsgremium

2012-13
 

Bürgerbeteiligung Generalverkehrsplan

2013  

Beschluss des Gesamtprojekts, Konzession zum Bau und Betrieb einer Straßenbahn sowie Erbringung von Eisenbahnverkehrsleistungen von Gmunden Seebahnhof bis Gmunden Franz-Josef-Platz wird erteilt

2014  

Eisenbahnrechtliche Verhandlung
Verlegung und Neubau des Seebahnhofs in Gmunden als vorbereitende Maßnahme
Bekanntgabe des Zeitplans für den Ausbau und offizieller Projektstart

13. Dezember 2014: Inbetriebnahme des neuen Streckenabschnitts Seebahnhof - Klosterplatz

2015  

September - November: Errichtung des Teilstückes Franz-Josef-Platz bis Grabenkreuzung

2016  

Februar - Juli: Errichtung des Abschnittes Grabenkreuzung bis Rathausplatz