Wie hoch sind die Kosten und wer trägt die Finanzierung?

Die Errichtungskosten von gedeckelten 30 Millionen Euro wurden von zwei Ingenieurbüros, inklusive der Position „Unvorhersehbares“, kalkuliert.

Eine 80:20-Vereinbarung sieht vor, dass das Land OÖ 80 % der Kosten trägt und somit nur 20 % von der Stadt Gmunden zu übernehmen sind. Der Kostenanteil der Stadt Gmunden kann sich aber noch durch das Ansuchen um weitere Fördermittel aus anderen Töpfen reduzieren.

Ein projektbegleitendes technisches und kaufmännisches Controlling überwacht die Kosten und sorgt für Transparenz und optimale Ergebnisse.

DIE KOSTEN IM DETAIL
Der überwiegende Teil der Kosten entsteht durch die Neuerrichtung der Brücke, Maßnahmen zur Gestaltung der Plätze, Straßen und Gehsteige, Beleuchtung und Erneuerung bzw. Sanierung der Einbauten (Wasser, Kanal, …) sowie Erschütterungs- und Lärmschutzmaßnahmen.

Kostenaugliederung stadt.regio.tram.


BETRIEBSKOSTEN
Die Kosten der Stadt Gmunden für den Verkehrsdienstvertrag mit Stern & Hafferl Verkehr werden am derzeitigen Stande eingefroren und valorisiert. Die Kosten für die Erweiterung des Verkehrsdienstvertrages werden vom Land Oberösterreich getragen.